humansarehappy-logo-ausgeschrieben

Wie Selbstentwicklung die Zufriedenheit steigert – mit Dr. Christine Busch

In dieser Episode spreche ich mit der Diplompsychologin und Hochschuldozentin Dr. Christine Busch.

Christine Busch lehrt im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie an der Uni Hamburg und forscht unter anderem zu Stressmanagement und gesundheitsförderlichen Interventionen, also zum Beispiel zu Coaching.

Wir sprechen in dieser Folge über den Unterschied von Affekten, Emotionen & Stimmungen. Es geht dabei nicht nur um das bewusste Erkennen eben dieser, sondern vor allem auch darum, sich seiner eigenen Persönlichkeitssysteme bewusst zu werden und diese gezielt so zu nutzen, um sich selbst besser zu verstehen und weiterentwickeln zu können.


Eine entscheidende Rolle dabei spielt das Verständnis dafür, wie verschiedene Denkmuster durch die durch Aktivität unterschiedlicher Hirnareale entstehen und wie wir diese steuern können. Kurzum: Wir sprechen über Selbstmanagement, Selbstentwicklung und Emotionsregulation.


Und es wird wissenschaftlich erklärt, warum der Anspruch, immer möglichst positiv drauf sein zu wollen, mal so gar nicht ratsam ist.

Wenn dich also auch das Thema toxischer Positivität interessiert, dann bist du in diesem Gespräch auch absolut richtig.




––


Was ist Glück?


Die Frage "Was ist Glück?" oder "Wie werde ich glücklich?" führt schnell zu einem selbst. Sie führt zu Themen wie Sinn, Wohlbefinden oder Zufriedenheit. Und zu der Frage, ob das, was das eigene Leben ausmacht, als wirklich werthaltig empfunden wird. Dazu rate ich Dir, mit der ersten Folge von humansarehappy mit Dr. Ernst Fritz-Schubert "Was ist eigentlich Glück?" zu starten.